küche+architektur

Bora Classic nominiert für den Designpreis der Bundesrepublik Deutschland

So schön kann effektive Technik sein: BORA Classic, das patentierte Downdraft-System ist für den Designpreis der Bundesrepublik Deutschland 2013 nominiert.

Nach Bora Basic mit dem Plus X-Award ist nun Bora Classic Designpreis verdächtig

1. Juli 2013

 

Bora zieht Auszeichnungen an, wie das patentierte Downdraft-System den Kochdunst: schon wieder hat Bora Classic einen Designpreis im Visier und zwar den Preis der Preise. Die zweite Produktlinie aus dem Hause BORA ist für den Designpreis der Bundesrepublik Deutschland, die höchste offizielle deutsche Auszeichnung im Bereich Design, nominiert.

Bora Classic ist das System für den ambitionierten Hobbykoch. Mit 51 cm Tiefe und 34 cm Breite lassen sich die Kochfelder in Küchen mit 60 cm tiefen Arbeitsplatten einbauen. Der Kochfeldabzug und die Kochfelder sind per Touch-Bedienung steuerbar, einzig das Öffnen und Schließen des Kochfeldabzugs erfolgt manuell. Bora Classic bietet verschiedene Kochfelder zur Auswahl und Kombination. Der Kochfeldabzug ist als komplettes System erhältlich, was die Einbauplanung extrem vereinfacht. Flächenbündig zwischen die Kochfelder des Herstellers integriert, saugt der Kochfeldabzug Dämpfe direkt am Kochfeld ab .

Mit der Nominierung in der Kategorie Produktdesign befindet sich Bora in bester Gesellschaft von Produkten bekannter deutscher Markenhersteller. Der Preis wird seit 1969 ausgelobt und jährlich vom Bundesminister für Wirtschaft und Technologie verliehen.  Die Auswahlkriterien sind unter anderem Gebrauchswert, Ergonomie, Lebensdauer, technische und formale Eigenständigkeit, gestalterische Qualität der Produktausstattung sowie Umweltverträglichkeit und Nachhaltigkeit. Die Verleihung des in Gold und Silber vergebenen Preises, findet am 12. September 2013 in Berlin statt.