küche+architektur

Unsere Inspiration: Das Leben...

 Dr. Markus Miele, Dr. Reinhard Zinkann (Geschäftsführende Gesellschafter) und Frank Jüttner (Leiter Vertriebsgesellschaft Deutschland)  und Carsten Prudent, Leiter Unternehmenskommunikation präsentieren zur IFA in Berlin die neuen Baureihen für Waschmaschinen und Trockner (W1 und T1) von Miele (von links nach rechts)

... Miele setzt neue Maßstäbe

4. September 2013

„Wir denken vorausschauend und wissen bereits heute, welche Innovationen wir auf den internationalen Messen der nächsten Jahre präsentieren werden. Stets gemäß unseres Mottos: Immer besser!“, so Dr. Reinhard Zinkann, geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens während der ifa. Jetzt kommt bei Miele mit dem DGC 6660 XXL ein neuer Dampfgarer mit Backofen mit den Abmessungen eines 60-er Standardbackofens dazu. Das XXL in der Produktbezeichnung ist wörtlich zu nehmen, denn der Edelstahl-Garraum weist ein Volumen von 68 Litern auf. Dieser Garraum kann über vier Einschubebenen bestückt werden, was das Anwendungsspektrum gegenüber anderen Geräten auf dem Markt  deutlich erweitert. Mit der SensorTronic Touch-Bedienung, die auch für viele andere Einbaugeräte der Generation 6000 von Miele erhältlich ist, ist die Handhabung des DGC XXL intuitiv. Der Edelstahl-Garraum in Leinenstruktur ist zusätzlich mit PerfectClean veredelt. Für besonders hartnäckige Verkrustungen gibt es zusätzlich verschiedene Pflegeprogramme, wie etwa das „Einweichen“ mittels Dampf.

Knock2open

Zeichen setzt das Traditionsunternehmen aus Güterlsoh auch mit dem vollintegrierten Geschirrspüler, dessen Tür sich ausschließlich durch zweimaliges Klopfen an die Gerätefront öffnet. So fügen sich die neuen Geschirrspüler von Miele auch in grifflose Küchenfronten harmonisch ein, denn ein Türgriff ist nicht mehr erforderlich – und die Gerätefront bleibt frei von Fingerabdrücken. Das Programmende wird durch die AutoOpen-Trocknung markiert, bei der sich automatisch die Gerätetür öffnet. Wie nahezu alle Geräte der Geschirrspüler-Generation 6000 haben auch die vollintegrierten Modelle die Miele-typische Ausstattung mit beispielsweise 3D-Besteckschublade, BrilliantLight, ComfortClose und Komfort-Korbgestaltung sowie Energieeffizienzklasse A+++ oder A++.

Vernetzung

Die Steuerung und Statusabfrage der Miele-Hausgeräte von unterwegs oder zuhause ist eine neue Anwendung (App), die ab Anfang 2014 auf der Qivicon Smart Home-Plattform verfügbar sein wird. Schaltzentrale dieser Plattform und damit zuständig für die komplette Haussteuerung ist die Qivicon Home Base. Sie ermöglicht mit Hilfe verschiedener Apps ein intelligentes Energiemanagement, bietet aber auch Lösungen für mehr Sicherheit und Komfort im Haus. Für den Nutzer von Miele-Geräten heißt das, er kann beispielsweise auf dem Tablet PC ablesen, wie lange der Trockner im Keller noch läuft. Liegt eine größere Menge Tiefkühlware im Einkaufskorb, kann der Gefrierschrank unterwegs schon einmal auf „Superfrost“ hochgefahren werden. Von der „Fernbedienung“ ausgenommen sind natürlich sicherheitsrelevante Funktionen. So ist etwa das Einschalten des Kochfeldes oder das Ausschalten des Kühlschranks nicht möglich. Von der Waschmaschine bis zum Kaffeevollautomaten können Miele-Geräte aus fast allen Produktbereichen in diese Anwendung eingebunden werden. Voraussetzung ist ein Miele@home-fähiges Hausgerät, das mit einem (ZigBee®-) Kommunikationsmodul ausgestattet ist. Ferner werden die Qivicon Home Base mit entsprechendem ZigBee®-Funkstick sowie ein Internet-Anschluss mit einem handelsüblichen Router benötigt. Schließlich muss der Anwender noch eine Miele-Software auf der Home Base installieren und die App für Android- oder Apple-Smartphone herunterladen. Für den Service der Hausgerätesteuerung und -überwachung von jedem beliebigen Ort erhebt Miele eine geringe monatliche Gebühr. Qivicon ist eine von der Deutschen Telekom initiierte Allianz führender Industrieunternehmen in Deutschland mit dem Ziel, Smart Home-Anwendungen voranzutreiben. Miele ist Gründungspartner von Qivicon. Die Qivicon Smart Home-Plattform ist mit unterschiedlichen Produkten und Apps zahlreicher Marken kompatibel und jederzeit modular erweiterbar.

Trockner und Waschmaschine im Doppelpack

Miele Waschmaschinen und Trockner setzen bei Reinigungsleistung, Wäscheschonung und Bedienkomfort neue Maßstäbe. Bei den Waschmaschinen geschieht dies etwa durch ein weltexklusives Verfahren zur besseren Durchflutung der Wäsche. Hinzu kommen exklusive automatische Dosiersysteme im Gerät. Alle Waschmaschinen sind in Energieeffizienzklasse A+++ eingestuft, fassen mindestens acht Kilogramm Wäsche und schleudern mit 1600 Umdrehungen pro Minute. Alle Trockner sind mit der sparsamen Wärmepumpentechnik ausgestattet. Die Markteinführung der neuen Baureihen W1 und T1 beginnt nach der IFA.

Technisches Herzstück des neuen Waschverfahrens PowerWash, dem das renommierte wfk-Institut in Krefeld eine um mindestens zehn Prozent verbesserte Reinigungsleistung bestätigt, ist eine zusätzliche Umflutpumpe. Im Zusammenwirken mit einem speziellem Waschrhythmus und abgestimmter Trommelumdrehung wird das Waschmittel schneller in die Wäsche eingebracht. Zudem bietet Miele mit QuickPowerWash erstmals ein Waschprogramm, das trotz einer Laufzeit von unter einer Stunde echte Reinheit erzielt. 

Die automatische Flüssigwaschmittel-Dosierung TwinDos ist im Gerät integriert und spart bis zu 30 Prozent Waschmittel. In welcher Dosierung die beiden Phasen der Anwendung zum Einsatz kommt, ist abhängig von der Art der Wäsche und der Beladungsmenge. Als offenes System, lässt es sich alternativ auch mit herkömmlichen Flüssigwaschmitteln oder Weichspülern anderer Hersteller befüllen.

Effizient und komfortabel ist auch die Funktion CapDosing: Hier lassen sich Spezialwaschmittel, Additive oder Weichspüler über Portionskapseln im Weichspülerfach des Einspülkastens einfach und sauber dosieren und bedarfsgerecht vorhalten. Natürlich eignet sich der Einspülkasten aber auch für die konventionelle Nutzung mit handelsüblichen Waschmitteln. Beide Systeme sind ab sofort über den Fachhandel erhältlich.

Ein weiteres Kernthema ist die Ökologie: Alle Waschmaschinen der Baureihen W1 sowie ein Modell der Trocknerreihe T1 sind mit dem neuen ProfiEco-Motor ausgestattet. Dessen bürstenlose Permanentmagnet-Technik arbeitet nicht nur leistungsstark, verschleißfrei und leise, sondern auch besonders sparsam – und ermöglicht so die Einstufung in die Energie effizienzklasse A+++ sowie in Schleudereffizienzklasse A. 

Die Trockner T1 passen ideal zu den Waschmaschinen der Generation W1 und bieten punktgenaue Trocknung durch das bewährte PerfectDry-System, mit präziser Restfeuchtemessung unter Berücksichtigung der Kalkhaltigkeit des Wassers. Das exklusive Miele-Feature FragranceDos bringt frischen Duft in die Wäsche.Die neue Dampffunktion SteamFinish sorgt für die ideale Bügelvorbereitung und kann, je nach Textilart, das Bügeln sogar ganz ersetzen. Der neue ProfiEco-Motor ist so sparsam, dass Energieeffizienzklasse A++  erreicht wird. Und die bei den Miele-Waschmaschinen bewährte Verbrauchsanzeige EcoFeedback hilft jetzt auch den Energieverbrauch der Trockner im Griff zu behalten. Zusätzlich zur Angabe des Stromverbrauchs gibt es hier eine Flusenfilter-Anzeige, denn ein sauberer Filter hält den Verbrauch niedrig und die Laufzeit kurz. Die Innovationskraft des Unternehmens gibt Anlass zum Optimismus. Geschäftsführender Gesellschafter Dr.Markus Miele: „Bereits das erste Halbjahr des neuen Geschäftsjahres 2013/14 lässt ein weiteres Wachstum erwarten.“