küche+architektur

Eurocucina - die Küche ist salonfähig

Eurocucina 2014

Von frappierend offen bis geheimnisvoll verborgen

2. Mai 2014

Milano, die Kultur-, Medien- und Modemetropole Italiens versteht sich eben darauf, Designbegeisterte aus aller Welt anzuziehen, um auch während der Eurocucina neue Trends in Sachen Design und emotionaler Inszenierung  zu setzen. Hier geht es längst nicht mehr allein um technische Innovationen. Vielmehr rückt das emotionale Erlebnis "Küche" in den Fokus, deren Status als Herz des Hauses oder der Wohnung durch ihre unmittelbare Öffnung zum Wohnbereich versinnbildlicht wird.

Visualisiert wird dies nicht nur durch die eingesetzten Werkstoffe, sondern auch durch intelligente Beschlagtechnik, dabei haben grifflose Schrankvarianten noch immer eine hohe Priorität. Hinter bis zu raumhohen Schiebetürelementen verbergen sich Geräte wie der hoch eingebaute Backofen, die Kühl- und Gefrierkombination, der Weinkühlschrank oder auch die komplette Lagerhaltung mit zusätzlicher Arbeitsfläche. Andererseits dienen sie jedoch auch als funktionales Designelement für das Spiel mit offenen und geschlossenen Flächen. Die Wohnlichkeit der Inszenierungen wächst natürlich auch mit dem Einbinden eleganter Speisetische und unterschiedlichsten Regalsystemen, die sowohl als Designelement, als Raumteiler oder auch als stilvoller Begleiter zum Wohnraum eingesetzt werden.

Langlebige Materialien

Auffällig ist nicht nur die Auswahl der eingesetzten Werkstoffe, sondern auch die jeweils eingesetzte Stärke. Sowohl im  Front-, im Arbeitsplatten- als auch im Regalbereich ließen die Aussteller dem Spiel mit der Materialstärke freien Lauf. Besonders elegant zeigten sich  die 1,2 cm starke Fronten und Regaleinlegeböden. Langlebigkeit und Umweltverträglichkeit spielten bei allen Ausstellern eine große Rolle. Das gilt sowohl für Massivholz als auch für die zahlreichen Furniere, die nicht nur aus Eiche sägerau, in Papyrus finish, weiß geflammt oder Asteiche gezeigt wurden. Auch Holzarten wie Esche, Ulme, Olivenbaum, Eukalyptus, Ebenholz oder Walnuss kamen zum Einsatz. Während diese Hölzer noch sehr geläufig sind, sieht es bei bei Holzarten wie Sucupira mit seiner braunen bis dunkelbraunen astfreien Maserung, das zur Familie der Schmetterlingsblütler zählt und in Südamerika beheimatet ist oder auch Sassafras aus der Pflanzenfamilie der Lorbeergewächse, das in China oder auch in Nordamerika zu finden ist, anders aus. Aber auch Sperrholz, Aluminium, Carbon, Glas, Keramik, Naturstein und Stahl brachten die neuen Küchenmodelle erst richtig zur Geltung. Bei der Zusammensetzung der Materialität gilt: Mix and Match.  Die Mischung verschiedener Werkstoffe, Oberflächenstrukturen und Farben verleihen jeder Kücheneinrichtung ein gewisses Etwas.

Übrigens: Nischenelemente zur Aufbewahrung von Küchenutensilien und Gewürzen oder auch Lowboards, Highboards und vor allem Regalsysteme, durch die sich der  Übergang in den Wohnbereich fließend realisieren lässt, gibt es in allen Materialien und Breiten. Die dargebotene Ideenvielfalt begeistert und macht Spaß am Thema Küchen-Einrichtung und Innenarchitektur.

Genug der Worte: lassen Sie sich von einigen ausgewählten Bildern inspirieren:

Bildergalerie:

ICE INDUSTRIAL EDITION 02: Mit einer Mischung aus Technologie  und Tradition wird die Stimmung unbeschwert und entspannt. Die Front und Korpus im dark jungle finish in Kombination mit frischen satten, grünen Elementen.	Febal
Marchi: Montserrat ist eine Küche, die sich durch einen starken Ausdruck und ein zeitgenössisches Design auszeichnet, das gleichzeitig an frühere Linien anknüpft.  Die flexible Vielseitigkeit dieses Modells erlaubt es, die zur Verfügung stehenden Räumlichkeiten neu zu unterteilen und so innerhalb des gleichen Wohnbereichs unterschiedlichen Zonen zu schaffen.  Die stilistische Raffinesse und Liebe zum Detail treten in jedem Einrichtungselement der Küche zum Vorschein: fein ziselierte Griffe, lackierte Tischp
Cassandra Cucine geht über die etablierten Geometrie der Küchenmöbel –Systeme hinaus. Die gesamte Küche lässt sich freistehend und ohne Wandhalterung installieren. .Der gesamte Rumpf und die Türen der zum Teil CNC-gefertigten und zum anderen Teil handgefertigten Küche sind aus Premium-Qualität wasserfestem Sperrholz gefertigt, während andere Materialien wie Naturfurnier, Glas, Messing, Edelstahl zur besondere Veredelung der Türen angewendet werden.
Invisible von Toncelli besticht durch außergewöhnliches Design, das das Modelll nicht zuletzt seiner besonderen Materialität verdankt. Hier ergänzen sich Carbon oder Alutex und flüssiger Metalllack. Eine weitere Besonderheit dieser Kreation ist der Oberschrank über der Insel. Mittels zwei polierten Edelstahl-Teleskopstangen wird er an der Decke befestigt. Seine einteilige Carbon-Schalen-Front lässt sich in einer Länge von bis zu 2,70 Metern realisieren und auf Knopfdruck öffnen.
Selbst die neuen Medien dürfen in dieser Hightech-Küche von Toncelli nicht fehlen
Die Mixtur unterschiedlicher Materialien und Oberflächestrukturen setzt spannende Akzente. Foto: Cesar
EL_01 von Elmar ist ein modernes und flexibles modulares Möbelsystem , das urbane und formale Eleganz widerspiegelt. Auffällig ist hier das Spiel mit unterschiedlichen Material-varianten und -stärken.  Erhältlich in Eiche und weiteren edlen Hölzern in Kombination mit Edelstahl und oder lackierten , matten oder  glänzenden Oberflächen. Eine Eigenentwicklung von Elmar ist die neue Lackoberfläche mit dem Namen Veltouch , die der Oberfläche eine besonders glatte Anmutung  und Haptik verleiht.
Wohnen in der Großstadt, Funktionalität und Wohnlichkeit im Einklang. Foto: Aran
Regale und Ansatztisch bilden den Übergang in den angrenzenden Wohnbereich. Foto: Aran cucine
Bei dieser Kücheninszenierung von Scavolini steht das Spiel mit offenen und geschlossenen Regallösungen im Mittelpunkt
Scenery von Scavolni intepretiert schlichte Eleganz. Fronten, im Oberschrank in einen schwarze Alu-Rahmen gefasst, zeigen sich in einer klaren grafischen Struktur.
"Pampa":Komplett aus Eiche offenproig lackiert, gefertigt, besticht durch seine exklusiven Taschengriffe mit ihrer dreidimensionalen, biegsamen Wirkung. Schifffini
Gamma - Durch Schieben und Drehen entwickelt sich der Quader zur Multifunktionszone.
Gamma
Gamma
Gamma
Gamma
Erika von Aran Cucine: Ein Modell frisch, modern, im Einklang mit den aktuellen Trends. Erdige Farbtöne veredeln wertige Hölzer; Exklusive Materialen wie FENIX NTM, eine dekorative Oberfläche, veredelt durch eine spezielle Nanotechnologie.gibt dem Modell einen technologischen Touch. Die Lackfronten stehen für Beständigkeit und Eleganz. Der Einsatz von PET für Ökologie und Wiederverwertbarkeit.  „Die Küche, in der man wohnt, ist genau wie wir: stabil aber immer in Evolution“.
Dada: Beim Modell Banco werden die Unterschränke in das Aluminium-Gestell des Tischs eingehängt, die Arbeitsplatte wird flächenbündig in de Rahmen eingelegt, wodurch deren Stärke optisch nicht mehr sichtbar ist.
Flux Swing by Giugiaro Design: Dieses Modell basiert auf einem Aluminium-Koprus und interpretiert eine harmonische Kombination von geraden und gebogenen Linien ohne dabei die funktionale Seite zu vergessen. Praktische Elemente wie die z.B. die Wandverkleidungen aus Stahl mit Magnet Zubehör und die Beleuchtung für Unterschränke und Körbe runden das Ganze ab.	Scavolini
Der Evolution-Tabel ist die Hauptfigur des Modells BonTon. Er fungiert als eine praktische und funktionelle Insel, um zu kochen, und während der Vorbereitung des Menüs mit Gästen zu plaudern. Nach dem Kochen verschwinden die Funktionseinheiten wie Kochfeld und Spülen einfach wieder hinter einer heruntergeklappten Edelsstahlplatte.	 Arrex
 Aufgenommen bei Arrex, Detail zu Modell Bon Ton Klappe zu und aus Kochfeld und Spüle verschwinden unter einer Tischplatte.
Massiv Stein: Arbeitsplatte und Spüle aus einem Guss
Hinter hohen Schiebetürelementen verbergen sich Bevorratung und Geräte. Herausnehmbare Tablaren sorgen für noch mehr Komfort.
Herausnehmbare Tablare sorgen für noch mehr Komfort.
Albaredo von Del Curto geöffnet perfekt für die Weindegustation, geschlossen ein Designstück.
Industrial chic im post- industriellen Stil präsentiert der italienische Hersteller L’Ottocento. Umgesetzt in dunkler Esche mit einer Arbeitsplatte aus zementähnlichem Verbundwerkstoff und großen Schiebetüren mit sichtbaren Mechanik. Industrial-Chic ist Einrichtungsstil in dem unzählige Farbkombinationen aufgegriffen werden können. Features wie das Auszugselement, das als im "Workshop " fungiert und die passende Edelstahlhaube unterstreichen das Besondere dieser Küche.