küche+architektur

Ewe – Melange aus Tradition und Modernität – die Jubiläumsküche

Ewe – die Jubiläumsküche

Schlichte Eleganz

4. August 2018

Diese Küche, entwickelt zum 50-jährigen Bestehen des österreichischen Herstellers ewe überzeugt im ersten Augenblick mit ihrer schlichten Eleganz. In einer Komposition aus Weiß und Anthrazitgrau ist sie mit der reduzierten Linienführung und den glatten, grifflosen Fronten die perfekte Umsetzung moderner Ästhetik. Unterstrichen wird das auch durch ein minimales Fugenbild und den flächenbündigen Einbau des Induktionskochfeldes

Der Ansatztisch mit abgeschrägtem Tischfußgestell lockert die geschlossene Optik auf und bringt durch die furnierte Carameleiche-Thekenplatte einen Hauch warmer Natürlichkeit in die Küche. Ausgestattet ist das Modell mit besonders praktischen Features: Für Technikfans bietet die ewe50 neben einem Qi-Charger in der Arbeitsplatte für induktives, kabelloses Laden von kompatiblen Geräten ein Lichtsystem, das es in sich hat. Die Lichtfarbe kann je nach Situation verändert werden – ob Neutralweiß zum Arbeiten oder Warmweiß zum Dinner – und auch die Intensität ist dimmbar. Der Clou: Die Steuerung läuft entweder über eine Funkfernbedienung oder über eine App auf Smartphone oder Tablet.

Das Brotelement mit integrierter Brotbox aus unbehandeltem Eichenholz und Leinenbeutel ist der ideale Aufbewahrungsort für Brot und Gebäck – antibakteriell, atmungsaktiv und feuchtigkeitsregulierend bleibt es hier länger frisch. Optional kann im oberen Schubfach ein Allesschneider verstaut werden. Ein weiteres seitliches Fach bietet außerdem Platz für Tablett, Backblech und Grillrost oder aber auch das passende Arbeitsbrett. Letzteres ist schon allein ein kleiner Hingucker: Optimal an die Arbeitsplatte angepasst ist das aus natürlichem Eichenholz gefertigte Brett mit einer Saftrille und einem Edelstahlgriff ausgestattet, der auch ganz zweckmäßig zum Aufhängen eines Geschirrtuches verwendet werden kann. Für praktisches Handling und optimierten Stauraum sorgen auch asymmetrische Fächer im Inneren. Sie ermöglichen die Aufbewahrung hoher und niedriger Utensilien beieinander – z. B. Karaffen mit den dazugehörigen Gläsern – ohne Stauraum zu verlieren. Dabei sind die pulverbeschichteten, anthrazitgrauen Fächer auch in ästhetischer Hinsicht gelungen, indem sie die Geradlinigkeit des Korpus durchbrechen und Akzente setzen.



Anzeige