küche+architektur

Ganzheitliche Raumarchitektur mit Massivholz

Massivholz Küche Decker

Massivholzküche der Möbelwerke A. Decker

13. März 2017

Die Nachfrage nach Naturmaterialien beim Wohnen steigt. Geschätzt werden vor allem die Einzigartigkeit und die Besonderheit, die sie dem jeweiligen Mobiliar verleihen. Die Möbelwerke A. Decker aus dem ostwestfälischen Borgentreich verdeutlichen das anhand ihrer neuen, innovativen Massivholzküche.

Besonders wichtig war es dem Hersteller das Design von Küchenmöbeln bis hin zum Wohn- oder Esszimmermöbeln miteinander verschmelzen. Die Kontinuität einer Holzart und eines Designstils zeigt sich dabei als besonders wichtig. Das spiegelt sich bis ins Detail zum Beispiel auch bei Schubkästen und Einlagen für Besteck und Geschirr wieder. Praktische Vollauszüge, kleine Holzboxen für zusätzlichen Stauraum in den Schubkästen und sensorgesteuerte Auszüge für das Mülltrennsystem runden das Konzept der „natürlichen“ Küche ab und erleichtern so die Arbeitsabläufe des Kochens.

Durch eine spezielle Oberflächenbehandlung mit Wachsen und Ölen kann auch die anfallende Feuchtigkeit beim Kochen den Massivholzmöbeln nichts anhaben. Gewählt werden kann zwischen einer leicht weißlich eingefärbten Oberfläche und natürlichen Farbtönen unterschiedlicher Hölzer. Wer es schlicht und geradlinig bevorzugt, greift auf die klassische Eiche zurück. Für Typen, die natürliche Holzmerkmale schätzen, kommen Asteiche sowie Kernbuche in Natur und Bianco in Frage. Alle eingesetzten Hölzer, so der Hersteller, stammen aus PEFC-zertifizierten Wäldern, deren Bestand aktiv und nachhaltig gepflegt wird.

Und neben den optischen und technischen Raffinessen der Küche bleiben auch die natürlichen Vorteile von Massivholzmöbeln wie die gute Gesundheitsverträglichkeit erhalten.


www.decker.de

Mehr Informationen über Massivholzmöbel gibt es unter www.pro-massivholz.de.


Bildergalerie:

Die Küche Calezzo in Asteiche ist naturbelassen geölt und mit Glasfronten versehen. Foto: IPM/ Möbelwerke A. Decker
Die spezielle Oberflächenbehandlung kann der anfallenden Feuchtigkeit beim Kochen nichts anhaben. Foto: IPM/ Möbelwerke A. Decker