küche+architektur

Franz Hampel - 50 Jahre ...

50 Jahre Möbelbranche - Franz Hampel, Vorstand der Garant Möbel Holding International S.A., Luxemburg

... aktiv fin der Möbelbranche

31. Juli 2013

 

Als Franz Hampel am 1. August 1963 im Alter von 17 Jahren seine Lehre als Groß- und Einzelhandelskaufmann begann, konnte er noch nicht ahnen, dass er heute, genau 50 Jahre später, als ein weltweit geachteter Möbel-Branchenprofi dessen Stimme Gewicht hat, nach wie vor an vielen verantwortungsvollen Stellen entscheidet und mitentscheidet.
Auch jetzt - er feierte am 21. Juli seinen 67. Geburtstag - ist er noch mittendrin in der Branche, in seiner Branche: Als Sprecher der Fachgruppe Möbel im Mittelstandsverbund ZGV, als Geschäftsführer der Pro Öko Servicegesellschaft, als Mitglied des Lenkungsausschusses innerhalb des Fachbeirats der imm cologne und als Vorstand der im letzten Jahr gegründeten Garant Möbel Holding International S.A., Luxemburg, über die alle internationalen Garant-Aktivitäten koordiniert werden.
Nach Zwischenstopps bei Mittelständlern und damaligen Branchengrößen, wie etwa beim einstigen größten deutschen Möbelhandelsunternehmen Möbel Hess und bei der Höveler Collection,  sollte der Einstieg beim Einkaufs- und Marketingverband Garant-Möbel im Jahr 1975 zum entscheidenden Schritt in Franz Hampels Karriere werden. Bereits im ersten Jahr hielt er während des Partner-Forums in Hannover eine richtungsweisende Rede. Es folgten Einsätze an wichtigen strategischen Punkten, bevor er schließlich nach dem Tod von Verbandsgründer Josef Lauten gemeinsam mit dessen Sohn Hans-Dieter die Leitung von Garant-Möbel übernahm.
In seiner Funktion als Vorstandsvorsitzender der Garant Möbel Holding AG, die er bis zu seinem Wechsel an die Spitze der internationalen Holding im Frühjahr 2012 ausübte, verpasste er dem Verband als „Spezialist für Spezialisten“ ein klares, eindeutig mittelständisch ausgerichtetes Profil. Gleichzeitig richtete er die Kooperation international aus. Franz Hampel setzte in die Praxis um, was er schon sehr frühzeitig immer wieder in den Mittelpunkt von Reden, Seminaren und Workshops stellte, dass sich auch die Möbelbranche global aufstellen muss - eine Entwicklung, die Risiken in sich birgt, aber auch jede Menge neuer Chancen.
In seinen aktuellen Funktionen führt er das weiter, was ihn schon in jungen Jahren angetrieben hat und was ihm in fünf Jahrzehnten Berufslaufbahn immer wieder zugute kam. „Ich hatte schon als Kind das Ziel, immer unterwegs zu sein“, erklärte er einmal. Und weiter: „Ich meine hier nicht Reisen, sondern ich sage ganz bewusst, unterwegs sein. Ich wollte immer wissen, wie es woanders aussieht.  Mich interessierte und mich interessiert noch heute, was die Leute woanders essen, was sie trinken, wie die Umwelt aussieht usw. Auch heute fasziniert mich noch jedes Flugzeug, das abhebt.“
Diese Begeisterung für das „Unterwegssein“ hat sich bis heute nicht gelegt. Als Vorsitzender der internationalen Holding scheint er mehr „auf Achse“ zu sein als je zuvor.  Gestern eine Shop-Eröffnung in Kasachstan, morgen ein Treffen mit japanischen Garant -Partnern in Tokio und nächste Woche eine Messe in den USA. Dazwischen noch ein Meeting mit dem Fachbeirat der imm cologne und ein Vortrag auf einem Kongress in Berlin . 
50 aktive Jahre in der Möbelbranche haben Franz Hampel nicht berufsmüde gemacht - im Gegenteil. Dabei ist er immer ein Familienmensch geblieben: „Meine Frau weiß, womit mein Beruf verbunden ist. Aber meine Frau hat mir nie das Gefühl gegeben, dass sie nicht mag, wenn ich so viele Termine wahrnehmen muss. Vielmehr könnte ich ohne den Rückhalt meiner Frau die vielen Aufgaben gar nicht wahrnehmen.“