küche+architektur

Schock baut Vertriebsstruktur aus

Joachim Zillen, Vertriebsleiter der Schock GmbH

24. Juli 2013

 

Die Schock GmbH, Regen, meldet, dass sie künftig mit einem eigenen Vertriebsteam in Ostdeutschland präsent sein wird. Dafür stellt das Unternehmen zwei Gebietsverkaufsleiter ein, die ab 2014 die Märkte im Osten Deutschlands verantworten. Bis zum Jahresende 2013 wird diese Aufgabe von zwei Handelsvertretern wahrgenommen.

Laut einer Pressemitteilung hat der bayerische Granitspülenhersteller diese neue Struktur mit dem Ziel geschaffen, die regionale Kundenbindung weiter zu intensivieren und Service und Effizienzsteigerung durch den direkten Kontakt zum Kunden durch die eigenen Vertriebsmitarbeiter weiter auszubauen. „Unsere Produkte und Serviceleistungen sind innovativ und beratungsintensiv – deswegen ist uns ein enger Kontakt zu unseren Händlern sehr wichtig. Wir sehen unsere Strategie, Kunden unser Portfolio in einer fokussierten Vertriebsstruktur zu präsentieren, mit dem bisherigen Ergebnis und Wachstum in Deutschland bestätigt. Deswegen ist es uns besonders wichtig, diese Struktur konsequent fortzuführen“, so Joachim Zillen, Vertriebsleiter der Schock GmbH, zu der zukünftigen Ausrichtung in Ostdeutschland.