küche+architektur

Schock verstärkt Engagement in Nordamerika

F. Fey Präsident und CEO der neuen US-Niederlassung Schock North America Ltd.

Granitspülen made in Germany distributed in North America

13. März 2014

Die Schock GmbH, einer der international führenden Hersteller von Granitspülen, verstärkt seine Präsenz in den USA. Mit eigener Niederlassung und Lager in Levittown, PA wird ein unabhängiges Vertriebsnetzwerk aufgebaut. Nach dreijähriger erfolgreicher Zusammenarbeit mit seinem Partner Houzer Inc in den USA, reagiert Schock mit dieser Investition auf den wieder wachsenden Markt, um eine noch größere Kundennähe zu gewährleisten. „Um unseren Kunden in Nordamerika und Mexiko den bestmöglichen Service und schnelle Lieferzeiten zu ermöglichen, arbeiten wir künftig mit einem eigenen, sehr großen Warenlager. Alle unsere Artikel sind damit sofort verfügbar und können umgehend versendet werden“, erläutert Sven-Michael Funck, Leiter Marketing und Export bei Schock.

„Für den amerikanischen Markt haben wir mehrere Spülen- und Armaturenmodelle entwickelt, um den regionalen Anforderungen noch besser zu entsprechen als bisher“, erkläutert  F. Fey Präsident und CEO der neuen US-Niederlassung Schock North America Ltd.. Die Vermarktung wird durch einen eigens erstellten Produktkatalog unterstützt, der ab sofort auf der Homepage von Schock North America Ltd. zum Download zur Verfügung steht. Mit seiner verstärkten Marktpräsenz und seinem umfassenden Sortiment präsentierte sich Schock erstmals im Februar 2014 auf der Küchen- und Badmesse KBIS in Las Vegas.

Die Produktion der Spülen erfolgt weiterhin ausschließlich in Deutschland unter Einhaltung der höchsten Qualitätsmaßstäbe und entspricht den strengsten Umweltstandards weltweit. Schock Spülen bestehen aus langlebigen und ökologisch unbedenklichen Materialien und sind bereits mit dem „red dot design award“ und anderen Designpreisen ausgezeichnet worden.

Schock ist international in über 70 Ländern aktiv. Allein 2013 hat das Unternehmen seine Präsenz auf sieben neue Märkte erweitert. Mit dem konsequenten Schritt Richtung USA erschließt sich das Unternehmen einen weiteren attraktiven Markt mit enormem Wachstumspotenzial.