küche+architektur

Schock verstärkt Engagement in Tschechien

Schock verstärkt Engagement in Tschechien Ing. Martin Melichar und Tereza Mattušová sichern den Vertrieb

26. Februar 2014

Mit Ing. Martin Melichar und Tereza Mattušová hat der Granitspülenhersteller Schock zwei neue Vertriebsmitarbeiter für den tschechischen Markt gewonnen. Von jetzt an kann das Nachbarland im Innen- und Außendienst mit einem eigenen Team von Muttersprachlern betreut werden. Die beiden neuen Vertriebsmitarbeiter arbeiten bereits seit Jahren in ihrer Heimat mit der Marke Schock.

Wie Sven-Michael Funck, Leiter Marketing und Export des Unternehmens, diese Entscheidung erläutert, ist es Ziel des Unternehmens, die Marke Schock in Tschechien zukünftig noch professioneller und kundenfreundlicher aufstellen. Die Lage dicht an der Grenze habe diesen Schritt zusätzlich begünstigt. Der Standortvorteil wirke sich extrem positiv auf die Lieferzeiten aus. Jede der 10.000 im Lager in Regen vorrätigen Spülen kann in kürzester Zeit beim tschechischen Kunden sein. Der Markt wird damit optimal betreut.

Ein Produktkatalog für den tschechischen Markt wurde pünktlich zum Markteintritt erstellt und wird aktuell an die Kunden ausgeliefert.

Schock ist international in über 70 Ländern aktiv. Mit dem konsequenten Schritt, in Tschechien verstärkt tätig zu werden, erhöht das Unternehmen seine Aktivitäten in einem weiteren attraktiven Markt mit enormem Wachstumspotenzial.