küche+architektur

Küche findet rund um’s Spülzentrum statt

Blanco: Spüle einmal ganz individuell. Die in der Hightech SteelArt Manufaktur hergestellten, zumTeil handgefertigten Edelstahllösungen wrden mit modernsten Fertigungstechnologien  unterstützt und ermöglichen höchste Gestaltungsfreiheit und Individualität.

Unzertrennbar: Spüle, Armatur und Abfalltrennung

15. Mai 2014

Mehr als 60 Prozent der Tätigkeiten in der Küche konzentrieren sich auf die Spüle. Hier werden Speisen vorbereitet,  gewaschen, geschnitten, Fisch geputzt, sperriges Geschirr von Hand gespült, Kochtöpfe und Vasen befüllt. Bei der Wahl seiner Spüle sollte man nicht nur auf Design und Funktionalität achten. Auch Faktoren wie sinnvolle Raumausnutzung, Ergonomie und Pflegeleichtigkeit durch den Einsatz entsprechender Materialien wie Edelstahl, Keramik oder Verbundwerkstoff spielen eine große Rolle. In jedem Fall empfiehlt sich ein 60 cm breiter Spülen-Unterschrank. Hier findet sich ausreichend Platz für eine geräumige Küchenspüle mit komfortablen Haupt- und Zusatzbecken. Durchdachtes Zubehör erhöht den Komfort und leistet wertvolle Dienste - selbst bei wenig Platz. Sei es das handliche Schneidbrett, das über der Tropffläche verschiebbar ist, oder die in das Hauptbecken einhängbare Multifunktionsschale – praktische Accessoires wie Schneidbretter aus Holz oder Kunststoff, Rollmatten, Resteschalen, Siebe, Drahtkörbe und Seifenspender erweitern die Funktionalität und erleichtern die täglichen Abläufe.

Für ein Mehr an Komfort sorgen flächenbündig eingebaute Spülen. Hier gehen Spüle und Arbeitsplatte eine durchgehende Symbiose ohne störende Stufe ein, so können Krümel oder andere Reste einfach in die Spüle gewischt werden, ohne dabei in einer überstehenden Fuge hängen zu blieben. Ähnlich verhält sich das auch bei den Unterbauspülen. Sie werden unter der Arbeitsplatte befestigt und ermöglichen im Gegensatz zur gewöhnlichen Auflagespüle die optimale Nutzung der vorhandenen Arbeitsfläche.

Die richtige Armatur für die Küche

Eine besondere Bedeutung kommt natürlich auch der Küchenarmatur als wichtigster Trinkwasser-Entnahmestelle im Haus zu. Sie wird durchschnittlich 75 mal am Tag benutzt.

Armaturen von heute überzeugen durch smarte Techniken und vereinen Design, Komfort und Hygiene. Wie die Spüle sollten sie neben dem Anspruch an eine hohe Funktionalität und eine ansprechende Optik auch den Anspruch höchster Pflegefreundichkeit erfüllen. Zudem sind nachhaltige Eigenschaften, wie Umweltverträglichkeit und Langlebigkeit der Materialien bei der Planung des Spül-Arbeitsplatzes wichtige Faktoren. So ist die Möglichkeit, den Wasserlauf berührungslos zu steuern hygienisch und praktisch in einem.
Zusätzlich kann mit dem Einsatz innovativer Armaturen die Wasserverwendung optimiert werden. In manchen Küchen ist es notwendig, die Spüle unmittelbar unter dem Fenster zu montieren. Die Armatur darf das Öffnen und Schließen des Fensters aber nicht blockieren. Für diesen Zweck haben einige Hersteller Vorfenster-Lösungen geschaffen, durch die sich die Armatur mit einem Handgriff aus dem Sockel ziehen und zur Seite umlegen lässt. So kann das Fenster über dem Spültisch problemlos geöffnet und geschlossen werden.

Als komfortabel erweist sich auch die herausziehbare Geschirrbrause, mit der sich Kochgeschirr und Teller mühelos reinigen lassen. Sie kann zwischen Volumen- und Brausestrahl wechseln.

Ob bei der Wahl der Armatur die Entscheidung auf einen Wasserspender mit Schwanenhals, einen Ein- oder einen Zweigriffmischer oder auf eine professionelle Armatur fällt, hängt von der Raum- und Einsatzsituation ab, denn bei einer zu Essbereich und Wohnraum hin offenen Küche sollte auch die Armatur zur optische Einheit beitragen. Genauso sollten Armatur und Spüle harmonieren, die Form der Spüle sich in der Formensprache der Armatur wiederfinden.

Zum Vorbereitungszentrum gehört auf jeden Fall das Abfalltrennsystem im Unterschrank. Hier werden überwiegend bodenmontierte Auszugsysteme eingesetzt. Aber auch türgekoppelte Systeme sind gefragt, da sie in der täglichen Benutzung mehr Bedienkomfort bieten. Im gehobenen Preisbereich stehen Abfallsammler mit einer dreifach Trennung und Auszugstechnik mit Frontauszug zur Wahl. Im preiswerten Bereich ist es die zweifach Trennung zum Ausziehen. Und besonders funktionell sind die Systeme, die sich öffnen lassen, ohne dass man die Hände dazu braucht. Selbstverständlich erfordert der gesamte Funktionsbereich rund um die Spüle entsprechende Aufmerksamkeit bei der Beratung und Planung, ein Einsatz, der sich für den Küchennutzer auf Dauer auszahlt.

 

Bildergalerie:

Die skulpturale Form der semiprofessionellen Küchenbrause KWC SIN mit dem Der Highflex®-Federschlauch für maximale Bewegungsfreiheit ergänzt das Oval der Spüle ideal. Foto: KWC
Bei Minta Touch kann der Wasserfluss über den Hebel oder auch durch Berühren gestartet oder gestoppt werden. Foto: Grohe
Die klassische, zeitlose Unterbau-Spüle Vero aus Keramik lässt sich mit nahezu jedem Arbeitsplattenmaterial kombinieren. Foto: Duravit
Das „Cox box“-System ermöglicht Stauraumlösungen nach Maß mit zahlreichen Varianten für Schubladen in den Schrankbreiten vom 600 bis 1.200 mm. Die verdeckt arbeitende Vollauszugtechnik überzeugt mit leichtgängiger, kugelgelagerter Führung, Selbsteinzug und Dämpfung. Foto: Naber
Franke Sinos mit ihren weich-fließenden Konturen ist mit unterschiedlichen Becken-Anordnungen erhältlich und als SlimTop sowie flächenbündig einsetzbar. Harmonisch dazu der Design-Wasserspender Sinos. Praktisches Zubehör sorgt für ergonomisch optimale Unterstützung. Foto: Franke
Alle Spülen von Alpes-Inox sind schallgedämmt und wärmeisoliert, jedes Teil besteht aus Edelstahl 19/10 (auch der Excenterzug). Die MCR Armatur mit Auszug ergänzt voluminöse Spülenkombinationen. Möglich sind auch 8 cm tiefe Becken und Abfallbeseitigung von oben. Foto: Alpes-Inox
Abfallsysteme mit Vollauszug überzeugen. Dieses Modell der Traditionline von Wesco wird in Schränken mit Frontblende am Boden montiert. Unterschiedliche Kombinationen der Behälter sind möglich. Foto: Wesco
Ein Modell mit Bajonettverschluss zur Montage unter Fenstern gehört zu jeder der Armaturen-Serien im Angebot von Horst Vogt. Die Einbauspüle Sirex der Eigenmarke TopLineVogt® besteht aus einem neuen antibakteriellen High-Tech Material mit ultra-glatter, nichtporöser Oberfläche und überzeugt mit dem elektronischen Ablaufsystem S.I.R., das auf Knopfdruck öffnet und schießt. Foto: Horst Vogt
Der Klassiker Vola KV1 wurde nicht nur mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet sondern auch in viele international berühmte Designsammlungen aufgenommen. Foto: Vola
Symbiose aus Arbeitsplatte und Spüle: Einbauspüle Athena mit der Armatur Mini Cresento chrom. Foto Reginox
Optimale Arbeitsbedingungen bietetdas neue LARGO WORK- CENTER von Franke. Neu bei diesem - auch im Design sehr attraktiven - Spülen-Arbeitsplatzes sind die beiden rechts neben dem Becken integrierten Boxen zum Entsorgen der Bio-Müllabfälle und zum Aufbewahren laufend benötigter Küchenutensilien. Einfach per sanftem Fingerdruck lassen sich die push-open-Abdeckplatten der Boxen öffnen und schließen.
Mit seiner denkbar einfachen, aber prägnanten Form diente der Spülstein schon zu Großmutters Zeiten als Anlaufstelle in der Küche. Heute haben ihn vor allem die Individualisten unter den Kücheneinrichtern für sich entdeckt. Der Spülstein von  Villeroy & Boch hat sich den modernen Küchenmaßen angepasst und ist mit neuen, funktionalen Elementen ausgestattet.
Villeroy & Boch: Das neue Einzelbecken der Modell-Linie Subway ist eine trendstarke Produktergänzung, die mit einem klaren, modernen Design und hoher Funktionalität überzeugt. Dank seiner großzügigen Innenmaße ist das Becken ideal zum Spülen von großen Geschirrteilen und Gläsern.
Cristadur®-Spüle Opus D-150 mit LED. Das Material ist antibakteriell und lässt Schmutz einfach abperlen. Schock
Multifunktional nutzbar als perfektes Arbeits- und Vorbereitungszentrum wird die Genea 100 durch die Möglichkeit, in beide Beckwen passgenau Standard-Gestronomiebehälter aus Edelstahl einzusetzen wie z.B. im Dampfgarer verwendest werden. Systemceram
Die neue STEMA 80 ist ideal proportioniert. Tropfteil und Becken stehen in einem ausgewogenen, geometrischen Verhältnis zueinander. So entstehen gut nutzbare Größen. Hier im Bild mit praktischer Resteschale. Systemceram
Mit einer wunderschönen Design-Abtropffläche präsentiert Reginox seine neue Spülenserie mit 10 mm Eckradius. Dank der straffen 10-mm-Verarbeitung der Ecken, lässt sich diese Spüleinheit problemlos reinigen. Schmutzpartikel bleiben nicht in den Ecken des Beckens zurück, dies vereinfacht die Reinigung enorm.
eUnit Kitchen: Neben der Möglichkeit, Temperatur und Menge exakt über die Bedienelemente zu steuern, ersetzt der Fußsensor die fehlende freie Hand und ermöglicht die Wasserausgabe ganz ohne Handgriff. Dornbracht
Blanco Saga: Die zylindrische Armatur in eleganter L-Form verfügt über eine in den Auslauf integrierte Steuerung. Mit einer Vorwärts- bzw. Rückwärtsbewegung wird die Wassermenge reguliert. Per Rechts- bzw. Linksdrehung der griffigen Manschette lässt sich die Wunschtemperatur einstellen. Blanco
Wie bei herkömmlichen Einhebel-Armaturen öffnet man auch bei Metris Select von Hansgrohe den Wassserfluss am Griff und stellt die gewünschte Temperatur und Wassermenge ein. Für noch mehr Komfort sorgt der am Auslauf platzierte Select Knopf, über den der Nutzer den Wasserfluss an- und ausschalten kann. hansgrohe
Mit Como Window Shower hat Velleroy & Boch eine intelligente Lösung für Spülplätze entwickelt, die direkt vor dem Fenster realisiert werden sollen. Die Armatur mit ausziehbarer Schlauchbrause kann ganz einfach aus der Montageöffnung herausgezogen und zur Seite oder in das Becken der Spüle gelegt werden. So lässt sich das Fenster problemlos öffnen.
Blanco Divon II ist das Ergebnis einer High-End-Produktion, die ästhetisches Design auch für eine breitere Zielgruppe erschwinglich macht. Mit engen Radien sowohl der Becken als auch der gesamten Spülengeometrie, reduziert gestalteter, nur geringfügig abgesenkter Tropffläche und einem extra flachen Spülenrand wirkt sie absolut puristisch. Praktische Eigenschaften wie großzügige Beckenvolumen, die komplett nutzbare Bodenfläche sowie abgestimmtes Zubehör erweitern den Komfort im Küchenalltag.