küche+architektur

Spülen-Komplettlösungen setzen neue Maßstäbe in der Küche

hansgrohe

30. August 2018

Hochwertige, in Design und Funktion perfekt aufeinander abgestimmte Spülenkombinationen, die hohe Ansprüche an Qualität und Ästhetik, Langlebigkeit und Handhabung erfüllen, werden bei Hansgrohe in der area30  auf Stand C 61 im Mittelpunkt stehen. Entstanden sind die hansgrohe Spülen und Armaturen in Zusammenarbeit mit dem renommierten Phoenix Design Studio aus Stuttgart.

Bei der Entwicklung der Kombination aus Küchenspüle – gleichgültig, ob es sich um eine Edelstahlspüle oder eine Granitspüle aus SilicaTec handelt – und Armatur wurde ganzheitlich gedacht und beides als Einheit mit einem völlig neuen Bedienkonzept konzipiert. Die Wassersteuerung ist von der Armatur getrennt und am vorderen Rand der Spüle platziert. Bei der Variante mit dem hansgrohe 2-Loch Select 200 Küchenmischer M7119-H200 ist der Hebel am vorderen rechten Rand der Spüle das zentrale Bedienelement. Durch Neigen und Drehen des ergonomischen Kipphebels können Wassertemperatur und Wassermenge präzise eingestellt werden. Einmal voreingestellt wird die Armatur über den Select-Knopf am hohen Auslauf gestartet und gestoppt.

Eine weitere Variante ist eine Spüle mit integrierter Select-Technologie. Eine große elegante Taste am rechten Rand startet und stoppt den Wasserfluss der zweistrahligen Küchenarmatur. Auch der Ablauf lässt sich durch diese Taste öffnen und schließen, so dass kein weiteres Element auf der Spüle benötigt wird und dadurch ein klares Erscheinungsbild entsteht. Bei beiden Bedienvarianten kann die Wassersteuerung auch mit dem Handrücken oder dem Ellenbogen erfolgen – ein großes Plus in der Bedienbarkeit, wenn man einen Topf in der Hand hält oder die Hände schmutzig sind. Da die Select-Technologie rein mechanisch funktioniert, sind weder Zusatzgeräte noch Strom im Unterschrank erforderlich.

Ordnung und Funktionssicherheit im Unterschrank der Spülenkombinationen, das ist die „sBox“ von Hansgrohe. Sie verstaut den Schlauch der Auszieharmatur in einer 3 cm flachen, 16 cm breiten und 52 cm hohen Box und bewahrt vor Kollisionen mit Schubladen oder Abfallsystemen. In der Box werden die Schläuche der Auszieharmatur leise und leichtgängig über ein rundes Schlauchgewicht geführt. Der integrierte Schlauch bietet einen um bis zu 76 Zentimeter erweiterten Aktionsradius, so können Gefäße bequem außerhalb des Spülbeckens gefüllt werden.



Anzeige