Deutsche Möbelindustrie geht gestärkt aus der Krise

Die deutsche Möbelindustrie ist im Vergleich zu anderen Wirtschaftszweigen bislang robust durch die Corona-Krise gekommen. „Die Branche rechnet für das Gesamtjahr 2020 mit einem Umsatzrückgang von maximal 10 Prozent. Damit werden die Einbußen aller Voraussicht nach beherrschbar sein und für die Unternehmen geringer ausfallen als zu Beginn der Krise befürchtet“, berichtet Jan Kurth, Geschäftsführer des Verbands der Deutschen Möbelindustrie (VDM). Gestützt wird diese Einschätzung durch eine aktuelle Studie, die der VDM gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft Die Moderne Küche e.V. (AMK) in Auftrag gegeben hat.

LivingKitchen: „Wie leben wir morgen?“

In Zeiten von virtuellen Messeformaten, Telefonkonferenzen und Webinaren wird erkennbar, wie sehr persönliche Kontakte fehlen und wie wichtig gerade bei Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständen das „Touch and Feel“ der Produkte ist. Nicht nur die Kölnmesse, sondern auch Repräsentanten aus Industrie und Handeln hoffen daher darauf, dass die für die Zeit vom 18.–24.01.2021 angesetzte LivingKitchen wie geplant stattfinden wird.

area30 setzt 2020 auf räumliche und digitale Präsenz

Die area30 wird in 2020 neben der räumlichen Präsenz in Löhne auch auf digitale Kommunikationskanäle setzen, um ihre Ausstellerneuheiten zu präsentieren.

Area30: Diverse Hersteller sagen Teilnahme ab

Falmec, KüchenTreff, Naber, Oranier, Schock sowie Systemceram werden nicht an der diesjährigen Orderfachmesse area30 in Löhne teilnehmen. Das gaben die Hersteller heute bekannt.

Kurzarbeitergeld wird erhöht, der Bezug verlängert

Das Bundeskabinett hat, laut einer aktuellen Mitteilung der FRTG Steuerberatungsgesellschaft Essen mbH, eine Erhöhung und Verlängerung des Kurzarbeitergeldes gebilligt. Dies sei eine der Maßnahmen innerhalb des Sozialschutz-Paket II.

Miele produziert wieder in allen Werken

Der Hausgerätehersteller Miele hat am 20. April in allen deutschen Werken die Produktion wieder aufgenommen. Der Shutdown, der seit dem ersten April galt, ist damit beendet. Auch in allen ausländischen Werken läuft die Fertigung wieder. In einigen Verwaltungsbereichen dauert die Kurzarbeit hingegen an. In den vergangenen Wochen hatte Miele Vorkehrungen getroffen, um die Beschäftigten bei Wiederaufnahme der Arbeit bestmöglich vor Ansteckungen mit dem Coronavirus zu schützen. So werden beispielsweise an allen Standorten Mundschutzmasken bereitgestellt.

Jaka-BKL: Krise nutzen

Derzeit bestimmt die Corona-Pandemie das gesamte politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Leben. Wie reagiert man als Produzent auf die Herausforderungen dieser Ausnahmesituation, die in diesem Ausmaß nicht vorhersehbar war? Für die Jaka-BKL GmbH heißt das, Verantwortung zu übernehmen und alle betrieblichen Entscheidungen ständig der aktuellen Sachlage anzupassen. Im Vordergrund stehen die Mitarbeiter – deren Gesundheit und finanzielle Sicherheit – aber auch, die Weichen für das „Danach“ zu stellen.

Corona-Krise: Schrittweise Wiederaufnahme der Produktion bei Amica

Nach Ablauf der vorübergehenden Werksschließung aufgrund der Corona-Situation in der Zeit vom 1.- 14. April 2020 hat Amica am 15. April die Produktion im polnischen Wronki tageweise wieder aufgenommen. Auch nächste Woche wird in eingeschränktem Umfang an einigen Tagen produziert. Danach erfolgt eine weitere Pause bis zunächst Anfang Mai.

Corona-Beschlüsse unzureichend und unlogisch

Zu den gestrigen Beschlüssen der Bund-Länder-Schaltkonferenz zur schrittweisen Lockerung der Corona-Restriktionen erklärt

Hausbau in Corona-Zeiten

Luxhaus, der Hersteller maßgeschneiderter Holzhäuser, etabliert zusätzliche Vorsichtsmaßnahmen zur Sicherstellung der Produktion, des Projektmanagements und der Beratung. Damit läuft die Produktion weiterhin auf Hochtouren und die Projektabwicklung kann ohne Störungen erfolgen. Auch in der Corona-Zeit wird aktuell fast täglich ein Luxhaus ausgeliefert und aufgebaut.