ARCHITEKTUR heute

Irische Bauunternehmen erfolgreich in Deutschland

Trotz der Covid-19-Pandemie waren irische Baufirmen in den vergangenen Monaten auf dem deutschen Markt weiter erfolgreich. Nach dem Rekordjahr 2019, in dem die Exporte im Baugewerbe um 37 Prozent auf 266 Millionen Euro stiegen, konnten sich die irischen Unternehmen auch unter den herausfordernden Bedingungen des Jahres 2020 behaupten.

Smarte Fassade

Gemeinsam mit der Firma Merck und dem Bauherren FC Ingenieure schufen die Architekten von 3deluxe ein attraktives Gebäudeensemble mit einer interessanten, innovativen Glasfassade.

Empfehlung für ressourceneffizientes Bauwesen

Die neue Expertenempfehlung VDI-EE 4802 Blatt 1 zeigt, wie sich fossile Energierohstoffe und Treibhausgase bei Bauprojekten minimieren lassen und gibt wertvolle Empfehlungen für die Planung von ressourceneffizienten Gebäuden.

Urbaner Glaspalast

Mit dem „Cube“ setzen 3XN Architekten am bisher wenig repräsentativem Washingtonplatz am Berliner Hauptbahnhof ein auffälliges Designstatement. Der hochtechnisierten würfelförmigen Bürokomplex steuert sich selbst und ist eines der intelligentesten Gebäude Europas.

Fein gemasert wie Holz, unverwüstlich wie Beton

GODELMANN sind die Stein-Erfinder. Mit viel Liebe zum Detail und großer Innovationsfreude kreiert das Unternehmen aus feinstem Sichtbeton einzigartige Platten für den Außenbereich. Dabei steht das Unternehmen für höchste Qualität und Ästhetik – und natürlich die Liebe zum Beton.

Photovoltaik: Qualität erkennen

Woran Investoren und Kunden gute Qualität von Photovoltaik Modulen erkennen, hat Panasonic im Kostenfreien Whitepaper zusammengefasst.

BrandEx-Award für „Hamburger Ding“

Mit dem BrandEx-Award geht ein internationaler Architekturpreis in diesem Jahr nach Hamburg. Ausgezeichnet in der Kategorie „Best Brand Architecture“ wurde der Immobilien- und Projektentwickler Home United mit Sitz auf St. Pauli für seinen Cross Community Place „Hamburger Ding“.

Swiss Architectural Award 2020

Wie das Teatro dell’architettura Mendrisio der Università della Svizzera italiana kürzlich bekannt gab, wird es am 1. April 2021 seine Pforten für die Preisverleihung des renommierten Schweizer Architekturpreises 2020 öffnen. Der seit 2019 von der Fondazione Teatro dell’architettura geförderte Preis geht im siebten Jahr seines Bestehens an das in Paris ansässige Studio BRUTHER von Stéphanie Bru und Alexandre Theriot. Mit der Preisverleihung fällt auch der Startschuss der Ausstellung Swiss Architectural Award 2020.

Black Barn by Rigby & Rigby

2020 stellte das mehrfach ausgezeichnete Studio Rigby & Rigby die aus einem ehemaligen Cotswolds Grain Store entstandene Residenz Black Barn fertig. Früher als landwirtschaftliches Getreidelager genutzt, funktionierte das renommierte Architekturstudio das 6.500 Quadratmeter große Areal nördlich der britischen Cotswolds im Auftrag eines Kunden um. Eine exklusive Fotoserie der Agentur Handover hält diese beeindruckende Metamorphose fest.

Im Glanz vergangener Zeiten

Diese Villa am Wilhelminapark im niederländischen Haarlem wurde im späten 19. Jahrhundert vom Architekten S.J.W. Mons entworfen, der sich von Häusern und Gärten in englischem Landschaftsstil inspirieren ließ. Das Gebäude diente einige Jahre als Aufnahmestudio, ehe es vor Kurzem von Studio Ruim als Residenz restauriert und durch den Einsatz moderner Materialien zu altem Glanz gebracht wurde.