News

Corona-Krise: Häcker Küchen sichert Lieferungen

Häcker Küchen setzt ein klares Statement in Zeiten der Corona-Pandemie: „Wir produzieren weiter, selbstverständlich unter Einhaltung strenger Sicherheits- und Hygienemaßnahmen“, so Markus Sander, Geschäftsführer Vertrieb, Marketing und Controlling. Die Lieferfähigkeit von Häcker sei im Rahmen der vereinbarten Lieferzeiten gesichert.

Corona-Krise – Der Küchenring: „Wir treten füreinander ein.“

Jürgen Feldmann und Joachim Bringewald, Geschäftsführer von Der Küchenring, haben in den letzten Tagen und Nächten ein Corona-Maßnahmenpaket für ihre über 600 Händler im In- und Ausland geschnürt. Damit möchte der Verband seinen meist familiengeführten Händlern schnell und unbürokratisch durch die Krise helfen.

EMV Gesellschafterversammlung

Der Europa Möbel-Verbund (EMW) steht den ihm angeschlossenen Handelsunternehmen auch in Zeiten der Corona-Pandemie beratend zur Seite und nutzt Videokonferenzen für Vertriebssitzungen und Erfa-Gruppen. Bereits Ende März veranstaltete der Verbund ein für seine Händler kostenfreies Webinar zum Thema Rechte von Kunden, Lieferanten, Mitarbeitern und Unternehmen unter Berücksichtigung der Aspekte der Corona-Pandemie, an dem zeitweise bis zu 125 Unternehmen teilgenommen und intensiv diskutiert haben. Durch die aktiven Betreuungsstrukturen im Einkauf und Vertrieb können die Handelspartner zusätzlich zu den täglich herausgegebenen Chefbriefen individuell betreut und informiert werden.

MHK Group wächst weiter

Die MHK Group Dreieich kann auch im 40. Jahr ihres Bestehens ausgezeichnete Zahlen verkünden. So wuchs das Unternehmen im Jahr 2019 um 10,5 Prozent auf 6,642 Milliarden Euro. Erwirtschaftet wurde das Ergebnis von den europaweit 3.264 Unternehmen (+173), die zum 31.12.2019 zur Gruppe zählten.

Corona-Krise: Hettich ergreift Maßnahmen zur Sicherung von Produktion und Lieferfähigkeit

Auch die Hettich Unternehmensgruppe spürt die Auswirkungen der weltweiten Corona-Pandemie und ist sich ihrer großen Verantwortung in dieser Situation bewusst. Daher wurden an allen Hettich-Standorten umgehend die nötigen Maßnahmen ergriffen, um die Gesundheit der weltweit 6.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wirksam zu schützen. Hierzu zählt auch die vergangene Woche eingeführte Kurzarbeit in einigen Bereichen; Produktion und Logistik blieben davon weitestgehende unberührt.

Brigitte Küchen – Isolvenzverfahren in Eigenverantwortung

Die Geschäftsführung der H. Frickemeier Möbelwerk GmbH hat am 30.03.2020 beim Amtsgericht Bielefeld die Einleitung eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung über die Gesellschaft beantragt. Dem Antrag wurde heute stattgegeben.

Corona-Krise: MHK-Corona-Hilfe gestartet

Der MHK bietet seit heute früh eine Corona-Hilfe an. Telefonisch (täglich von 8:00 bis 22:00 Uhr unter der 06103/391-789) sowie per E-Mail (Coronahilfe@mhk.de) steht der Verband allen Händlern mit Rat und Tat zur Seite. Darüber hinaus wird der MHK die wichtigsten Fragen und Hilfestellungen in einem wöchentlichen Branchennewsletter zusammenstellen, den er – bis auf weiteres – jeden Freitag kostenfrei versendet. Das Angebot gilt branchenweit und verbandsübergeifend.

Corona-Krise: ZHH unterstützt Hartwarenfachhandel

Der Facheinzel- und Produktionsverbindungshandel (PVH) mit den Sortimenten der Hartwarenbranche bekommt, wie viele andere Wirtschaftszweige auch, die Auswirkungen der Corona-Krise zu spüren. Fachhändler sind mit zahlreichen Herausforderungen und sich täglich verändernden Rahmenbedingungen konfrontiert, die schon in „normalen“ Zeiten für sich genommen die volle Aufmerksamkeit erfordern. Um die Branche und seine Mitglieder nachhaltig zu unterstützen, stellt der Zentralverband Hartwarenhandel e.V. (ZHH) seinen Mitgliedern derzeit mannigfaltige Hilfestellungen zur Seite.

Corona-Krise: baumann group nimmt Handelspartnern Investitionsdruck

Die baumann group stellt die Produktentwicklung für das gesamte Küchensortiment auf einen Zwei-Jahres-Rhythmus um. Ursprünglich für 2021 geplant, entschied die Unternehmensführung heute aus aktuellem Anlass, die Reform vorzuziehen. Bauformat und burger werden also bereits in diesem Herbst keine neuen Kollektionen präsentieren. Ziel ist es, Handelspartner zu entlasten, die unter den wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie leiden.

Corona-Krise: Produktions-Shutdown bei Schwinn

Vom 1. bis 30. April 2020 wird die Schwinn Beschläge GmbH ihre Pro­duktion am deutschen Standort Ober-Ramstadt ruhen lassen. Der Her­steller von Möbelgriffen und -accessoires folgt damit den Bemühungen und allgemeinen Empfehlungen, um die Verbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Auch einige Kunden hätten aus die­sem Grund ihre Produktionskapazität bereits gesenkt oder ganz ge­schlossen. Schwinn managt seit dem 1. März 2020 die Insolvenz in Ei­genverwaltung. Die vorübergehende Maßnahme soll auch die Fortfüh­rung des Sanierungs­prozesses sicherstellen.